Bordliteratur bei Amazon



Dieser Inhalt wird erst angezeigt, wenn Sie der Verwendung von Cookies, sowie der Einblendung von Inhalten von Drittanbietern zugestimmt haben, und Ihr Browser Cookies akzeptiert.

Bootstour Overijssel - Tag 08

Veröffentlicht: Freitag, 22. Juni 2018 Geschrieben von Kirsten Huber

overijssel24k
 
Es ist immer noch eine Windstärke 6, als wir um 12:30 Uhr bei einem Stand von TKM 254,0 und BS 1965,6 den Aufbruch von Urk planen. Zunächst ist der Plan, durch die Urker-Sluis die Strecke über die Kanäle durch den Noordoostpolder zu fahren statt über das immer noch bewegte Ijsselmeer. Soweit, so gut, für das Benutzen von Schleusen muss man sich telefonisch anmelden, was ja eigentlich bisher auch noch nie ein Problem dargestellt hat. Umso verdutzter bin ich, als ich statt eines Menschen eine automatische Ansage am anderen Ende der Leitung vorfinde. Die freundliche Telefonstimme informiert mich auf niederländisch und erwartet von mir Entscheidungstastendrücke, zu deutsch: Wählen Sie die 1 oder die 2. Es fehlen mir Vokabeln, also lege ich zunächst wieder auf und hole das Niederländisch-Lexikon hervor. Alles klar, verstanden, ich drücke die Zahl und komme zur nächsten Entscheidungsfrage, 1 oder 2? Ich weiß es nicht, denn wieder fehlen mir so 1-2 Vokabeln für das Verständnis, also lege ich wieder auf. Niederländisch-Lexikon hervor, so lernt man die Sprache, ;-) Und wieder und wieder, endlich bei der letzen Entscheidung angekommen. Zu Deutsch: Wollen Sie zu Berg oder zu Tal? Ich kann mich nicht entscheiden, denn Urk liegt ja nach dem Dammbau nicht mehr an der Nordsee und in der Literatur kann ich auch nichts ersehen, was mich weiterbringt.
 
overijssel25k
 
Also: Die Entscheidung für unsere heutige Wegstrecke fällt auf Plan B und „außenrum“, über  Ijsselmeer, Ketelmeer, Richtung Zwartemeer. Es zeigt sich, dass dieses auch nicht wirklich ein Problem darstellt, denn wir fahren mit den Wellen und Alles ist o.k.. Um 14:30 Uhr sind bei bei TKM 274, BS 1967,3 im Zwartemeer angekommen, es wird dann auch deutlich ruhiger. Vor uns liegen unendliche Wasserflächen mit schöner Vegetation und einer artenreichen Vogelwelt. Größtenteils sind diese jedoch untief und die Betonnungen weisen uns den Weg. Vom Zwartemeer biegen wir dann in den Vollenhoverkanaal und warten am Anleger auf die Öffnung der Brücke, und dann zu unserem Etappenziel zu gelangen.
 
overijssel26k
 
So kommen wir ganz entspannt an unserem heutigen Tagesziel an, Jachthafen Vollenhove voraus. Um 17:30 Uhr machen wir bei TKM 292,0 und BS 1969,1 fest.
 
Hafen Vollenhove
Ruhig gelegener Hafen, obwohl direkt am Ortskern. Strom, Wasser und Duschen mit 0,50 EUR-Münzen, sehr netter Hafenmeister, und kostenloses WLAN in guter Qualität gibt es auch. Vom Hafen aus einmal die Strasse überquert hat man zentral alle Einkaufsmöglichkeiten und unterschiedliche Gastronomie. Empfehlung: das vietnamesisch-chinesische Restaurant Mekong, nur ein paar Schritte entfernt. Geniale Reisplatten mit allen Drum und Dran, drei Gänge für 20,00 EUR/Person. Gemütlich, klein, nett, zwangslos… Wer nicht im Restaurant essen möchte, kann auch bestellen und abholen. Alle Tische sind besetzt, die Leute holen in Scharen ab- wir wissen jetzt warum – köstlich.
 
 
 
 

Hinweis zum Datenschutz

Diese Webseite benutzt Cookies für interne Funktionen. Ausserdem werden Inhalte von Drittanbietern (Amazon-Partnerprogramm, wetter.com, unwetterzentrale.de) eingeblendet, die ggf. auch Cookies benutzen, oder ggf. Daten zu ihren Servern übermitteln. Wenn sie der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, wird diese Webseite nur eingeschränkt funktionieren, und die Inhalte von Drittanbietern werden nicht eingeblendet. Weitere Informationen entnehmen sie bitte der Datenschutzerklärung.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, akzeptiert, und stimme der Verwendung von Cookies und der Einblendung von Inhalten Dritter zu.
Zustimmen